Unterwegs bei Sturm


Diese Tour stand wieder unter besonderen Voraussetzungen. Dieses Mal ging es darum, was passendes für stürmische Bedingungen zu finden. Nach etwas suchen wurde ich fündig: Es sollte die Nesslangeralm (1254m) bei Kuchl werden, hoffentlich schön im Windschatten vom Rossfeld.

Ich parkte mein Auto bei der Autobahnunterführung bei Weißenbach. Ein paar andere standen schon da, ich war also nicht alleine. Der erste Hang war früher einmal eine Schipiste, danach ging es in den Wald hinein. Nach eine schmalen Bachquerung und einer etwas steileren Abkürzung stand ich wieder auf einer Wiese vor einem Bauernhof. Dahinter ragte der Hohe Göll in die Höhe, der Gipfel war aber in Wolken verhüllt. Wie erhofft war vom Sturm, der weit über mir tobte, nichts zu merken. Und bei dem flotten Tempo, das ich anschlug, war mir sowieso warm genug, sodass ich mittlerweile schon kurzärmelig unterwegs war. Etwas oberhalb vom Bauern war ich wieder im Wald und entschied mich, den direkten Weg hinauf statt den Forstweg zu nehmen. Fast ganz oben durfte ich dann doch noch in den Genuss des Sturms kommen. In einer Lichtung griff der Wind kurz einmal durch, bald war es aber wieder vorbei. So marschierte ich noch über die letzte Lichtung, vorbei an der Kuchler Schihütte und stand schon vor der Nesslangeralm. Dahinter gibt es noch einen kurzen Aufstieg bis zu einem Bankerl an der Wegkreuzung, dann könnte man noch über den steilen Hang in unzähligen Spitzkehren zum Rossfeld aufsteigen. Ich ließ es bei der Almhütte bleiben, packte meine Jause aus und genoß die Ruhe unter dem Sturm und die Aussicht übers Salzachtal und in das Tennengebirge. Mit dem Durchziehen der Wolken gab es immer wieder schöne Wechsel von Licht und Schatten in den Bergen der Osterhorngruppe auf der anderen Seite der Salzach.
Schließlich hatte ich genug geschaut und machte mich bereit für die Abfahrt. Diese führte mich entlang des Forstweges, später kreuzte ich meine Aufstiegsspur, im Bereich des Hochschauflerbauern umfuhr ich die Abkürzung vom Aufstieg mit ein paar lässigen Schwüngen auf der Wiese. Dann folgte die Waldabfahrt am Forstweg bis zum Startpunkt hinunter.

Tourdaten:

Startpunkt: Weißenbach, 475m
Aufstieg: ↗️ 800hm, ↔️ 4,0km, ⏱ 1h 30m
gesamt: ↕️ 800hm, ↔️ 9,1km, ⏱ 2h 30m

alle Bilder © Stefan Pommer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s